Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Sport und Spaß für die ganze Familie – Segeln unter 3 Sternen

Der Segel-Club „Haltern am See“ e.V. (SCH) wurde 1950 gegründet und ist der „älteste“ ansässige Segelclub am Halterner Stausee. Der größte Stausee zwischen Ruhrgebiet und Münsterland bietet ein abwechslungsreiches und windsicheres Segelrevier. Wir sind der Club zahlreicher erfolgreicher Regattasegler besonders in den Klassen P-Boot, Pirat, Optimist, Dyas, Yngling, FD und Varianta. Wir sind aber auch die Clubheimat von Fahrtenseglern, Wochenend- oder Feierabendseglern und natürlich Familiencrews.

CoronaSchutzordnungDer Sportbetrieb (auch Freiluftsport), darf nur durch Personen betrieben werden, die als „geimpft“ oder „genesen“ gelten (2G). Ungeimpfte Personen dürfen eine Sportstätte nicht betreten. (§ 4 Abs. 2 Nr.3  CoronaSchVO). Aktuelle Infos gibt es hier. Stand 25.11.2021 

Alle Boote sind aus dem Wasser!-)
Dafür vielen Dank, jetzt kann die Mühlenbucht im Winter ausgebaggert werden.
Der Vorstand

Berichte aus dem Clubleben

Nikolausregatta der Ynglinge

An der Nikolausregatta am Lohheider See nahmen am Wochenende (20. und 21. November) mit Gerd und Florian Tenk, Matthias Römmer, Marcel Vengels und Oliver Frey auch fünf Segler des SCH teil.

 Weiterlesen

Abschied und Neubeginn

Mit Ulrich Schmidt-Döpper (2. Vorsitzender), Horst Gerber (Sportwart) und Georg Bickhove (Hafenwart) haben gleich drei Legenden den Vorstand des SCH verlassen, die das Clubleben in den vergangenen Jahren stark mitgeprägt haben. Im Rahmen der SCH-Mitgliederversammlung, die am 29. Oktober bei Pfeiffer in Sythen stattfand, wurden Georg und Ulrich von unserem 1. Vorsitzenden Oliver Frey und der Versammlung mit langanhaltendem Applaus verabschiedet. Horst wurde in Abwensenheit ebenfalls verabschiedet. Neu besetzt wurden die Vorstandsposten mit Christoph Ontyd (2. Vorsitzender), Stephan Kunze (Sportwart) und Thilo Schemmann (Hafenwart).

Rund zwei Stunden dauerte die zügig durchgezogene Mitgliederversammlung. Neben Neuwahlen gab es noch viele Informationen und Berichte aus dem Vorstand und dem vergangenen Jahr. Außerdem gab es einen Blick nach vorne, denn - nicht nur am neuen Clubhaus, das unter der Bauleitung von Georg Bickhove zügig Formen annimmt - tut sich viel beim SC Haltern. Was genau geplant ist und welche Änderungen es noch gab, das könnt ihr im Mitgliederbereich/Berichte finden. Dort gibt es einen ausführlichen Bericht zur Hauptversammlung.  

Absegeln bei Königswetter

Ganz ehrlich, besser hätten wir diese Saison gar nicht beenden können. Königswetter gab es am vergangenen Sonntag (24. Oktober) beim traditionellen Absegeln unseres Clubs. Unser 1. Vorsitzender Oliver Frey begrüßte rund 60 Seglerinnen und Segler. Darunter waren auch einige Neumitglieder, die erstmals an einer Clubveranstaltung teilnahmen. Die strengen Coronaregeln verhinderten in den vergangenen Monaten viele Veranstaltungen, so dass nach 2019 nun erstmals wieder das Absegeln veranstaltet wurde.

 Weiterlesen

J22-Segler in Paderborn

Gleich zwei Halterner J22-Crews starteten am 9. und 10. Oktober bei der Ranglistenregatta uf dem Lippesee in Paderborn. Vom SCH gingen Julian Flake, Nina Schuch und Marcel Vengels mit der "Pepper" an den Start, der SCW schickte mit Annegret Prussat-Menke, Steffi Stenner-Lingsminat und Lydia Lingsminat eine Damencrew mit der "Maus" an den Start. Auf der Homepage des SC Westfalen gibt es einen tollen Bericht von Anne, die ausführlich über das Wochenende in Paderborn berichtet. Einfach mal hier klicken....  

Traglasten und andere kniffelige Aufgaben

„Timon gehen die Ideen einfach nicht aus!“ Ein Teilnehmer brachte es am Sonntagabend auf den Punkt:  Breitensportwart Timon Beuers lud am vergangenen Sonntag zur SCH Open Rallye ein und 35 Seglerinnen und Segler gingen mit insgesamt 13 Booten an den Start. Mit dabei auch erstmals ein Kanu-Team. Jeannette und Karen paddelten mit „Rallyekarte“ über den See. Timon hatte einige Aufgaben, die mit einem Paddelboot im Gegensatz zu einem Segelboot nicht zu lösen waren, eigens für die zwei Paddlerinnen angepasst.  

 Weiterlesen

204 Stunden auf dem See

Das ist der Segelrekord 2021! Jürgen Heinisch hat den Stellplatz seines Bootes in dieser Saison ziemlich geschont, denn häufig war die Box leer und Jürgen segelte mit seiner K4 "Blinkfeuer" über den See. 204 Stunden war er auf unserem See unterwegs, dabei gab es selten Touren unter drei Stunden. Auf insgesamt 78 Fahrten legte Jürgen insgesamt 534 NM zurück. Respekt, das muss man auch dem See erstmal schaffen.

 Weiterlesen

„Väterchen Frost Regatta“ der J22-Segler

Zum Saisonabschluss ging es für die J22-Segler noch einmal in den hohen Norden: Mit Julian Flake, Nina Schuch (beide SCH) und Annegret Prussat-Menke (Segelclub Westfalen) startete die Crew am 13. und 14. November mit der J22 "Pepper" im Rahmen der "Väterchen Frost Regatta“ in Hamburg.

 Weiterlesen

"There was no second"

Der berühmte Ausspruch an den engelischen König auf seine Frage, wer zweiter hinter der überlegenen America geworden ist, galt auch für die RL-Wettfahrt am Sonntag, dem 3. Oktober. 

Platz 1 bis 8 wurden dafür im Rahmen der Wettfahrt am Samstag, 2. Oktober 2021, vergeben, die kurzfristig als Ersatz für die ausgefallene Fahrt am 2.Mai angesetzt worden war. 

 Weiterlesen

Prüfungen bestanden

Die Durchführung der SCH-Segelausbildung zu Coranzeiten war nicht ohne Hürden. Die intensiven Theorieabend waren nicht möglich und auch bei der Segelausbildung standen Abstandsgebote usw. oft im Weg. Dennoch ist es dem SCH auch in diesem Jahr wieder gelungen, dass bislang fünf Clubmitglieder ihre praktische Prüfung  "SBF-Segeln" vor dem DSV abgelegt und bestanden. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle an! 

 Weiterlesen

Floßfahrt der Segelfrauen

"Vom Segelboot auf das Floß", lautetet das Motto der Segelfrauen, die kürzlich zur traditionellen Jahrestour starteten. Annette Schuch und Margareta Voss haben auch in diesem Jahr ein tolles Programm organsiert. Zwar versuchte das Wetter den Segelfrauen einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen, aber: Seglerinnen lassen sich von ein wenig Regen nicht bremsen. Insgesamt elf Segelfrauen starteten zu einer Floßtour in Olfen. Einige Frauen reisten mit dem Auto an, aber ein paar Frauen ließen es sich nicht nehmen, sie trotzten dem Regen und radelten vom Clubgelände aus in Richtung Olfen.

 Weiterlesen