Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Sport und Spaß für die ganze Familie – Segeln unter 3 Sternen

Der Segel-Club „Haltern am See“ e.V. (SCH) wurde 1950 gegründet und ist der „älteste“ ansässige Segelclub am Halterner Stausee. Der größte Stausee zwischen Ruhrgebiet und Münsterland bietet ein abwechslungsreiches und windsicheres Segelrevier. Wir sind der Club zahlreicher erfolgreicher Regattasegler besonders in den Klassen P-Boot, Pirat, Optimist, Dyas, Yngling, FD und Varianta. Wir sind aber auch die Clubheimat von Fahrtenseglern, Wochenend- oder Feierabendseglern und natürlich Familiencrews.

Weitere Lockerungen: Der Kreis Recklinghausen fällt seit Freitag, 11.06.2021 unter die Inzidenzstufe 1 

Das heißt konkret: Treffen im öffentlichen Raum aus fünf Haushalten ohne Personenbegrenzung sind möglich. Außerdem könnnen sich bis zu 100 Personen aus beliebig vielen Haushalten mit negativem Testergebnis treffen.

Außen ist Kontaktloser Sport (z.B. Regattasegeln) ohne Personenbegrenzung möglich, Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, sofern negative Tests vorliegen. 

Ausführliche Infos gibt es hier.

Nach wie vor gilt natürlich die Abstands- bzw. Maskenpflicht. Stand 12.06.2021

Berichte aus dem Clubleben

Premiere gelungen – Fortsetzung als SCH-Webinar

Über 40 Segler*innen saßen am Freitagabend gebannt vor den Geräten und verfolgten die Überführung einer Larsen 28 von Dänemark in die Niederlande: Breitensportwart Timon Beuers hatte zum ersten virtuellen Törnschnack eingeladen und die Premiere war gleich ein Treffer ins Schwarze.

 Weiterlesen

Bauarbeiten haben begonnen

Die Tiefbauarbeiten (abtragen der Erde über dem Toilettengabäude) haben begonnen. 

Wenn mit Behinderungen etc. zu rechnen ist, werden wir Euch kurzfristig informieren. 

Näheres zum Bau schreiben wir in Kürze. 

Die Boote sind an Land

Feierabend! Das war die Saison 2020. Eine mehr als ungewöhnliche Saison, die sicher in das Geschichtsbuch unseres Segelclubs eingeht, ist beendet. Am Sonntag werden die letzten Boote aus dem See gekrant. Der Steg ist so gut wie leer und die Boote wurden ins Winterquartier gebracht. Am ersten Kranwochenende war Timon mit ein paar Helferinnen und Helfern unterwegs und hat die Monas und die Yngling  aus dem Wasser geholt und winterfertig gemacht. Ingo war parallel mit einigen Helfern aktiv, um die Jugendboote ins Winterquartier zu bringen. 

Am zweiten Kranwochenede waren ebenso wieder Helferinnen und Helfer am Steg, um die restlichen Boote aus dem Wasser zu holen. Dazu gehörten die "Ohne Worte", der "Azubi" und unser Vereinskutter. Die Prinzen haben die Kranaktion auch in diesem Jahr organisiert. Inzwischen kommt so etwas wie Routine in das alljährlich Auskranen an der Spundwand bei Gelsenwasser, denn es ist bereits das dritte Jahr in Folge, in dem zum Saisonende nicht mehr genügend Wasser im See ist, um aus unserer Kranbox zu kranen.

 Weiterlesen

SCH-RL 2020: Jugend siegt!

Es war kaum zu erwarten, dass in diesem verseuchten Jahr alle 7 Regatten und Wettfahrten die zur SCH Rangliste zählen, durchgeführt werden könnten. Aber es hat doch noch geklappt. Werner Thome konnte eine komplette Wertung über die 4 besten Ergebnisse aufstellen. Das war in diesem Jahr wegen vieler knapper Erbebnisse oft schwierig und er musste sogar einmal einen erläuternden Zettel zur Wertung über einzelne Läufe dazuhängen. Aber schließlich stand die Wertung fest. Wie immer dafür ein herzliches Dankeschön an Werner!

 Weiterlesen

Hackewind, Hackbällchen und Ehrenteller

Endlich mal richtig starker Wind bei einer Wettfahrt in diesem Jahr. Es blies am Sonntag aus südlicher Richtung mit 15-25 Knoten als 9 Boote mit 23 Segler*innen sich auf die letzte SCH Ranglisten-Wettfahrt in diesem Jahr machten. Um 14.00 Uhr war X-Start.

 Weiterlesen

Der SCH auf Instagram

Seite ein paar Wochen ist der SCH auf Instagram zu finden. Momentan ist es auf usnerem Instagram-Account natürlich noch etwas ruhig, aber in der kommenden Saison wollen wir euch dort regelmäßig mit Fotos, Storys usw. versorgen. Fast 100 Abonnenten folgen uns inzwischen auf Instagram. Wenn ihr euch anmeldet und uns ebenfalls folgt,d ann bekommt ihr die neuesten Foto-Updates mit. Hier geht es zu unserem Account...  

Zum Saisonabschluss...


So ein Coronavirus kann unser Clubleben beileibe nicht stoppen. Zwar ist das Absegeln am heutigen Sonntag (25. Oktober) coronabedingt ausgefallen, doch es gibt es doch die ein oder andere Geste, die unser aktives Clubleben demonstriert.

 Weiterlesen

"Schnitzeljagd" auf dem See

Wenn das so weitergeht, dann kennen wir unseren See in ein paar Jahren wirklich, wie unsere Westentasche.  "Augen auf", hieß es nämlich bei der Open Rallye am Sonntag (27. September). Die Veranstaltung ist hat inzwischen einen festen Platz im Terminkalender des Club gefunden und fand bereits zum fünften Mal statt. Und erneut hat Timon mit einer aufwändigen Organisation für jede Menge Spaß bei allen 28 Seglerinnen und Seglern gesorgt, die mit insgesamt 12 Booten an den Start gingen. Mit Anne und Martin (SC Westfalen) und Uta (SC Prinzensteg) hatten wir auch Gäste der Nachbarclubs dabei.        

 

 Weiterlesen

Mit 172 Jahren auf dem Kutter

Zusammen bringen sie es auf die stolze Zahl von 172 Jahren und am vergangenen Sonntag feierten sie eine Premiere: Josef (89 Jahre) und Klemens (83 Jahre) segelten am Sonntag erstmals mit Doris und Winfried auf dem Kutter über den See. Die beiden SCH-Segler hatten ihren Vater/Schwiegervater zu einer Tour auf dem Kutter eingeladen. Die Bedingungen waren perfekt. Wer nämlich am Sonntag auf dem See war, der hat sicher bemerkt, dass schöner Wind war. Also kam der Kutter auch bei 3 BFT (und in Böen etwas mehr) mit einer ordentlichen Bugwelle um die Insel gesegelt. Und die beiden Herren hatten sichtlich Spaß und strahlten über das ganze Gesicht: "Das war die erste Segeltour unseres Lebens und es war einfach großartig", schwärmten sie nach der Runde um die Insel.

Wir sind überzeugt, dass auch der Kutter am Sonntag eine Premiere hatte und noch nie zwei Segelerinnen und Segler mit einem gemeinsamen so hohen Lebensalter hatte.  Oder liegen wir da falsch? Weiß jemand von einer ähnlichen tollen Geschichte zu berichten? Dann gerne eine Info an Pressewart@sc-halterm.de.