Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Berichte aus dem Clubleben

SCH-Nachwuchssegler starteten in Berlin

Während am Stausee am ersten Oktoberwochenende die ersten Boote aus dem See gekrant wurden, waren drei Nachwuchssegeler des SC Haltern in Berlin auf einer großen Regatta aktiv.  Zum traditionellen Ausklang der Regattasaison trafen sich in der Hauptstadt über 130 Segler zur 69. Auflage des Nebelcups auf dem Müggelsee. In der Yngling-Klasse nutzten viele Crews die Gelegenheit, sich bereits jetzt mit dem Revier der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr vertraut machen.

Organisiert wurde die Regatta vom Yacht Club Berlin Grünau (YCBG). Der Verein ist mit 125 Jahren ein alteingesessener Club, der bereits viele Erfolge vorweisen kann. Unter anderem kommt mit Jochen Schümann Deutschlands erfolgreichster Segler aus dem Verein. Auch der amtierende Europameister der YNGLINGE, Robert Stanjek, gehört zurm Club. Er ist momentan einer der besten deutschen Segler, der in der Star und anderen Klassen segelt und Ambitionen auf eine Offshorekarriere hegt. 

Mit dabei waren in diesem Jahr mit Florian Tenk, Adrian Voss und Sven Steinkamp drei Nachwuchssegelr des SCH. Für die Jungs war diese Regatta ein besonderes Erlebnis. Teilgenommen haben insgesamt 28 Boote, darunter auch einige Teams aus der Schweiz und den Niederlanden. Außerdem waren auch noch FDs und O-Jollen am Start. Ein tolles Feld war an diesem Wochenende auf dem Müggelsee zu sehen. 

Bei kühlen zehn Grad und leichtem Regen haben Adrian, Sven und Florian am Samstag von 10 bis 17 Uhr an insgesamt vier Läufen bei vier bis fünf Bft teilgenommen. Am Sonntag war wenig Wind, daher entschieden die Halterner sich, den fünften Lauf nicht mehr anzutreten, zumal noch ausgekrant und der Rückweg angetreten werden mussten. 

 

Nebelcup2

Für die Halterner war das Regattawochenende in einem so hochkarätigen Teilnehmerfeld erfolgreich. Sie wurden nicht Letzter. Besonders interessant ist, dass der YCBG im kommenden Jahr die richtet Weltmeisterschaft in Berlin ausrichtee wird. Boote aus Australien, USA, Dänemark, Schweden, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich werden dazu erwartet. Die Anzahl der Boote ist auf 60 beschränkt, allerdings dürfen Jugendboote zusätzlich antreten. Die drei Jungs wollen nach dieser Regatta in der Klasse nun auch bei der Weltmeisterschaft starten.  

Übrigens: In den Herbstferien wurde die Mannschaft schon von den Niederländern zum Regattatraining eingeladen. Ein toller Erfolg für die drei Nachwuchssegler des SCH. Man darf nun gespannt auf das kommende Jahr blicken, wenn Sven, Florian und Adrian das Abenteuer Weltmeisterschaft angehen.

Regattaergebnise Infos... auf manage2sail.com