Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Berichte aus dem Clubleben

Törnschnack 2019

Von den griechischen Inseln über die friesländischen Wasserstraßen bis hin zu den portugiesischen Azoren:
Einen interessanten und spannenden Abend verbrachten zwei duzend Mitglieder des SCH am Freitag beim Törnschnack in der Sythener Mühle.

Sommerliche Gedanken im kalten Winter machen, das war das Motto der Veranstaltung, die mit einem Bericht über einen Griechenland-Törn von Andreas Hölter und Britta startete. Sie nahmen alle Segler mit auf ihren Törn, der sie im vergangenen Oktober durch die griechische Inselwelt führte. Über 200 Seemeilen segelten durch um die Kykladen. Tolle Fotos, interessante und ausführliche Informationen über das Segelrevier, Land und Leute sorgten für einen spannenden Vortrag.

Einen Film mit beeindruckenden Drohnenaufnahmen zeigte Olly Frey. Er war gemeinsam mit den P-Boot-Seglern traditionell an einem langen Wochenende im Mai in Holland unterwegs. Sechs P-Boote machten sich auf eine Tour durch die niederländischen Wasserstraßen.  

Bis auf die Azoren nahm schließlich Falko Rohlfs die anwesenden Segler mit. Mit der “Winchcrew”, einer Segelgruppe, die aus aller Welt kommt, ist Falko seit zehn Jahren unterwegs. Im vergangenen Jahr standen erstmals die Azoren auf dem Programm. Die “Winchcrew” charterte vor Ort drei Boote (2 Dufour 381 und 1 Dufour 460) und segelte in diesem außergewöhnlichen Revier. Außergewöhnlich waren sicher auch die Anforderungen, die an die Crew aufgrund des Wetters und die Bedingungen gestellt wurden. Mit beeindruckenden Aufnahmen ließ Falko die Tour noch einmal Revue passieren.

Klar, dass beim über dreistündigen Törnschnack auch viel gefachsimpelt wurde. Eine tolle Verkürzung der langen Winterpause und eine rundum gelungene Veranstaltung, die von Breitensportwart Timon Breuers nunmehr zum 4. Mal organisiert wurde.  

Bericht: Silke Sandkötter (Pressewartin)